Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

2. September 2015 3 02 /09 /September /2015 10:11

Sebastian Deya: am bahnsteig

.

Als sich die ersten Blicke fanden,
wo unsre kurze Zeit begann,
als wir so am Bahnhof standen,
was fing nicht alles dort mit an:

Gebrülle, Fetzen, lautes Schreien,
Niedertracht, Gehässigkeit,
Kämpfen, Glauben und Verzeihen,
Wunderschönes, gute Zeit,

Angst und Bangen, Seitenhiebe,
Hässliches und große Wut,
Zärtlichkeit und große Liebe,
Hoffnung, Wille, großer Mut.

Ein auf und ab und stetes Wenden,
wir haben uns so tief gespürt,
heute nun, da wird’s wohl enden,
bis hierher hat’s uns geführt,

denn nun ist er wohl abgefahren,
der letzte Zug, er ist nun fort.
Wo gestern einmal Träume waren,
bleibt nur noch ein stiller Ort,

doch durch die Scheibe will ich winken,
passiere ich ihn innerlich –
werde ich dich sehen und versinken,
zieht vorbei “ich liebe dich!”.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik