Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

21. Oktober 2015 3 21 /10 /Oktober /2015 06:17

Weltbürger Dalit

Der Pole, der den Spargel sticht, würd sich an Mindestlohn berauschen,

dem Syrer, der dem Krieg entkam, wär Arbeit überhaupt ein Glück.

Ich stech im Poesieland nach Gedichten und manchmal find ich ein genießbar´ Stück.

Doch meistens bin im Lyrikland ich Sinti,

werd, wenn ich komme, fortgejagt.

Man lässt mir keine Mindestlöhnung.

Die Meute jagt mich, ehe ich gefragt.

Ich färbe mein Gesicht mit Creme für schwarze Schuhe, glaub nicht an Gott und hieße er Allah.

Wo ich erscheine, hab ich keine Ruhe, bin überall und immer da.

Vielleicht liegt´s dran, ich finde keine Reime für dieses Wort, das mich allein beschreibt.

Und manche zahlen gut aus ihren Kassen, damit ein MENSCH Verdammtes bleibt.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik