Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

14. Februar 2016 7 14 /02 /Februar /2016 07:54

Wirtschaftsflüchtlinge

.

Es lebte einst ein Mensch

von seinem Stückchen Land

Die Farbe seiner Haut

ist mir nicht mehr bekannt

Sie ist auch ganz egal

geboren ohne Wahl.

.

Gab einst das Stückchen Land

nichts her fürs Zielwort SATT

zog dieser Mensch dorthin

wo Boden Früchte hat

Das Fleisch von einem Tier

war solche Frucht allhier.

.

Das tat halt jeder Mensch

erklärte Stück um Stück

der Erde ganze Haut

als seins und seins war Glück

Dass alles nur geliehn

vergaß er, ´s sei verziehn.

.

Doch manchmal, nicht vergessen,

da nahm sich die Natur

Verliehenes zurück,

beeist es ohne Spur.

Wodurch sich ohne Land

manch Wirtschaftsflüchtling fand.

.

Dann kam der Tag, oh Schreck,

da stand an jedem Fleck

ein Schild „Ist meins,

los schert euch weg“

Nur Panzer ohne Reu´

versetzten Schilder neu.

.

Nun nennt man jeden Menschen,

der überleben will,

Wirtschaftsflüchtling, pfui,

und schösse ihn gern still.

Nur für Nachrichtenquote gut

ists Ersaufen in der Flut.

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik