Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

14. Februar 2016 7 14 /02 /Februar /2016 07:54

Wirtschaftsflüchtlinge

.

Es lebte einst ein Mensch

von seinem Stückchen Land

Die Farbe seiner Haut

ist mir nicht mehr bekannt

Sie ist auch ganz egal

geboren ohne Wahl.

.

Gab einst das Stückchen Land

nichts her fürs Zielwort SATT

zog dieser Mensch dorthin

wo Boden Früchte hat

Das Fleisch von einem Tier

war solche Frucht allhier.

.

Das tat halt jeder Mensch

erklärte Stück um Stück

der Erde ganze Haut

als seins und seins war Glück

Dass alles nur geliehn

vergaß er, ´s sei verziehn.

.

Doch manchmal, nicht vergessen,

da nahm sich die Natur

Verliehenes zurück,

beeist es ohne Spur.

Wodurch sich ohne Land

manch Wirtschaftsflüchtling fand.

.

Dann kam der Tag, oh Schreck,

da stand an jedem Fleck

ein Schild „Ist meins,

los schert euch weg“

Nur Panzer ohne Reu´

versetzten Schilder neu.

.

Nun nennt man jeden Menschen,

der überleben will,

Wirtschaftsflüchtling, pfui,

und schösse ihn gern still.

Nur für Nachrichtenquote gut

ists Ersaufen in der Flut.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik