Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

5. Februar 2008 2 05 /02 /Februar /2008 08:05

Feindler, Michael, Wuppertal, 18 Jahre, Schüler und Hobbykabarettist

Der Friedensplan

 

Herr Müller, der gebildet war,
fand, ganz auf sich allein gestellt,
die Lösung in nur einem Jahr,
für ew'gen Frieden auf der Welt. 

Er zeigte Leuten stolz die Seiten,
auf denen handgeschrieben stand,
wie man den Frieden konnt' verbreiten,
in aller Welt und jedem Land.
 

Man fragte ihn: „Was hast du denn
mit deinen Friedensplänen vor?“
Er sprach: „Ich bring' sie zur UN.
Dort hat man stets ein off'nes Ohr.“

Es stoppte ihn ein Offizier:
„Die Staats-Armee ist ziemlich groß.
Und herrscht der Frieden ewig hier,
wird's Militär gleich arbeitslos.“
 

Ein Waffenfabrikant warf ein:
„Auf Frieden kann ich gern verzichten.
Denn Bomben werden nutzlos sein,
will niemand mehr ein Land vernichten.“ 

Ein anderer ergänzte diesen:
„Wir sollten alle mal bedenken:
der Frieden bringt nur Wirtschaftskrisen.
Wir können ihn uns also schenken.“
 

Herr Müller sagte daraufhin:
„Ihr denkt, der Frieden sei verkehrt.
Er macht jedoch auf Dauer Sinn.
Das Wirtschaftsopfer ist der wert.“
 

Man rief: „Du Pazifistenschuft!“
und sprengte im Zerstörungswahn
den armen Müller in die Luft
und mit ihm seinen Friedensplan.

 

 

(Der erste der zehn Preisträgertexte)

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik