Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

23. Februar 2008 6 23 /02 /Februar /2008 07:45
anti_bug_fBarbaren



Nach dem letzten großen Kriege
Fuhr ein weißer Offizier
Mit dem Schiff nach Neuguinea,
Handelte und tauschte hier.
Und er suchte Kannibalen.
Und man sah ihn Plunder zahlen
Stolz für einen Menschenkopf.

Und ein Kannibale staunte:
Euer grauser Krieg ist aus.
Findest du denn keinen Schädel
Dort in eurem Leichenhaus?
So viel Knochen gab`s zu messen.
So viel Menschenfleisch zu essen.
Weißer, ich beneide dich.

Ihr Barbaren, sprach der Weiße,
Kann man denn so tierisch sein?
Ja, wir töten manchmal Menschen.
Doch dann graben wir sie ein.
Und den Wilden sah man stutzen:
Wenn man tötet, muss es nutzen.
Warum tötet ihr sie dann?

May, Kurt, Langeln am Harz

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

B
<br /> Weils gerade an der Stelle so gut passt: Über die im Gedicht angesprochene Sinn-und Sinnlosigkeit muss ich aufgrund eines Liedes, dass ich gestern zufällig gehört habe, intensivst nachdenken. Nicht<br /> nur weil es die traurige Botschaft oder Frage beinhaltet oder aufwirft, sondern einem Gleichzeitig irgendwie das Gefühl gibt, sofort aufstehen zu müssen und zu handeln. Deshalb weil ich es hier<br /> einfach (per Link) mit Text einstellen, vielleicht "hilft" es noch jemandem außer mir weiter.<br /> <br /> Dropkick Murphys - Green Fields of France (William McBride)<br /> <br /> <br /> http://www.youtube.com/watch?v=huRwBFmAx78<br /> <br /> <br /> oh how do you do, young willy mcbride<br /> do you mind if i sit here down by your graveside<br /> and rest for a while in the warm summer sun<br /> i've been walking all day, and im nearly done<br /> and i see by your gravestone you were only nineteen<br /> when you joined the great fallen in 1916<br /> well i hope you died quick<br /> and i hope you died clean<br /> or willy mcbride, was is it slow and obscene<br /> <br /> [Chorus]<br /> did they beat the drums slowly<br /> did they play the fife lowly<br /> did they sound the death march as they lowered you down<br /> did the band play the last post and chorus<br /> did the pipes play the flowers of the forest<br /> <br /> and did you leave a wife or a sweetheart behind<br /> in some loyal heart is your memory enshrined<br /> and though you died back in 1916<br /> to that loyal heart you're forever nineteen<br /> or are you a stranger without even a name<br /> forever enshrined behind some old glass pane<br /> in an old photograph torn, tattered, and stained<br /> and faded to yellow in a brown leather frame<br /> <br /> [Chorus]<br /> did they beat the drums slowly<br /> did they play the fife lowly<br /> did they sound the death march as they lowered you down<br /> did the band play the last post and chorus<br /> did the pipes play the flowers of the forest<br /> <br /> the sun shining down on these green fields of france<br /> the warm wind blows gently and the red poppies dance<br /> the trenches have vanished long under the plow<br /> no gas, no barbed wire, no guns firing now<br /> but here in this graveyard that's still no mans land<br /> the countless white crosses in mute witness stand<br /> till' man's blind indifference to his fellow man<br /> and a whole generation were butchered and damned<br /> <br /> [Chorus]<br /> did they beat the drums slowly<br /> did they play the fife lowly<br /> did they sound the death march as they lowered you down<br /> did the band play the last post and chorus<br /> did the pipes play the flowers of the forest<br /> <br /> and i can't help but wonder oh willy mcbride<br /> do all those who lie here know why they died<br /> did you really believe them when they told you the cause<br /> did you really believe that this war would end wars<br /> well the suffering, the sorrow, the glory, the shame<br /> the killing and dying it was all done in vain<br /> oh willy mcbride it all happened again<br /> and again, and again, and again, and again<br /> <br /> [Chorus]<br /> did they beat the drums slowly<br /> did they play the fife lowly<br /> did they sound the death march as they lowered you down<br /> did the band play the last post and chorus<br /> did the pipes play the flowers of the forest<br /> <br /> <br />
Antworten
B
<br /> "Wirklich gute Frage", so sagte der Weiße<br /> "aber es wäre wohl für beide ganz schön Scheiße"<br /> kam´s ihm in Gedanken, als er dachte noch leise<br /> er und das Biest, sie litten wohl auf gleiche Weise<br /> würden sie meucheln bloß die leblose Puppe<br /> würde Hungern auch er, so ganz ohne Salz in der Suppe<br /> <br /> <br />
Antworten
S
Ich denke, hier versucht der Autor nur, die urgesellschaftliche Denkweise zu interpretieren, also zu töten, um den Getöteten zu verspeisen. Welchen Nutzen das "zivilisierte2 Töten haben soll, verstehen sie nicht, weil es offensichtlich nicht aus dem einzigen "nachvollziebaren" Grund erfolgt...
Antworten
A
"Wenn man tötet muss es nutzen", wem nützt es und wofür?<br /> Und nutzt es dem Nutznießer wirklich?<br /> Grusel, grusel
Antworten
N
Kann es sein, dass zwischen dem Eskimogedicht und dem hier ein Zusammenhang besteht? K. May hat wohl auch keine gute Meinung von der "Zivilisation".
Antworten

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik