Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

28. Mai 2008 3 28 /05 /Mai /2008 06:05

wie wenig ist 
das wort warum 
manchmal
schwappt
die regentonne über
dein schweißender körper 
taucht ein
in vom dach gefallene
wolken
ohne aroma
aus der flasche

 

mit langem holz
hülfe ich dir
grinde vergangener male
von deiner back
zu bürsten

(Slov ant Gali)

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

B
Also, ich hatte das "Grind" als "Rinde" wie von einem Baum eingestuft, und hielt es für dichterische, witzige Freiheit, aber - jetzt weiß ich auch was ein Kommi ist! Leider fiel mir das nicht ein, weil hier ja Community nicht mit K geschrieben wird..(blöd,ich weiß)..viele Grüße Mar-sho
Antworten
S
Es tut mir ja fast Leid, dass du mich nicht überzeugt hast... lach...
Antworten
G
Also: <br /> Grind - du hast Recht, es ist nicht unbedingt ein altes Wort, wird aber in der Bedeutung von "Schorf" eher nur im medizinischen Sinn verwendet. .. und jucken: du sagst es.... *g*.<br /> <br /> Bei "BACK" war ich mir ziemlich sicher, dass es sich um ein altes Wort handelt. (Die Gebräuchlichkeit dieses Ausdrucks in Seemanskreisen sowie die sprachliche Herleitung war mir wohl klar.) Nach deinem obigen Kommi habe ich einfach mal bei Wikipedia nachgesehen und siehe da: Stammt aus dem Mittelhochdeutschen und ist heute hauptsächlich in einigen Dialekten noch gebräuchlich. Ich kannte das Wort auch einer plattdeutschen Zusammensetzung aus Zeiten meiner Großeltern.... (Vllt daher mein Eindruck "alt")<br /> <br /> Wie gesagt, verständlich waren mir die Ausdrücke ja alle - und wenn du sagst, du hast sie wegen ihrer angemessenen Bildhaftigkeit gewählt - okay, knurre ich halt nur son bisschen leise in mich rein und akzeptiere deinen Grund für die Verwendung.
Antworten
S
Grins: Über das, was richtig rüber gekommen ist, reden wir nicht weiter.<br /> Kommen wir zu deinem Knurren.<br /> 1. Das Bild, in einer Regentonne zu baden (ohne Badezusätze) erschien mir so urtümlich, dass mir Ausdrücke des Computerzeitalters, einschließlich ihrer Bildhaftigkeit, am falschen Platz schienen.<br /> 2. Den Konjunktiv wollte ich eben nicht durch "würde helfen" umschreiben. Der grammatisch richtige klingt "(an)gemessener" (fand ich). Auch wenn er "älter" wirkt (s.1.).<br /> 3. Dass du Grind und Back als Uralt-Wörter bezeichnest, irritiert mich.<br /> 3.1. Back findet man in etwa meiner Bedeutung (bildhaft gemeint für "Rückseite") im Duden, allerdings mit dem Vermerk "norddt." bzw. im seemännischen Gebrauch. Durch die englische (Rück-)Entlehnung dürfte es auch für moderne Jugendliche keine Verständnisprobleme geben.<br /> 3.2. Grind ist u.a. meine Ahnungslosigkeit: Ich wüsste als in etwa sinngleiches Wort nur "Schorf". Dat klingt nun aber nicht. Weder Wunde noch Narbe bezeichnen das, was ich meine. Ich könnte mir deinen Vorbehalt nur so erklären, dass "man" die Grinde als eklig (???) nicht benennt - u.a. auch weil sie ja in meinem Sinn nur ein Übergangserscheinung sind ... und jucken...<br /> Ich lasse mich gern eines Besseren belehren.
Antworten
G
hmmm, heute "knurre" ich mal ein bisschen.<br /> <br /> Ich denke zwar, die Grundidee verstanden zu haben. "Natürlich" Liebe im doppelten Sinn, (einmal abgeleitet von Natur und einmal im Sinn von "selbtverständlich" - obwohl beides inhaltlich ja auch ähnlich ist?)unterstrichen durch das klare Wasser ohne Zusätze? Und unterstrichen durch die Selbstverständlichkeit, mit der das LI bereit ist, das LyrDu von den Resten schmerzlicher Vergangenheit zu befreien?<br /> <br /> Was mir nicht so schmeckt, ist die Ausdrucksweise der letzten Strophe mit den Uralt-Worten Grind und Back, ebenso wie das "hülfe", obwohl formal korrekt. Hast du dir dabei etwas bestimmtes gedacht, das ich nicht durchschaue?<br /> LG G.
Antworten

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik