Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

23. Juni 2008 1 23 /06 /Juni /2008 10:30

Rollkragenpulli – im September...
Sonnenbrille – im November..

die Brandblase – von einer Kippe...
die geplatzte Oberlippe...

Dein Halstuch – nein, es kann die Flecken
daumengroß – nicht verdecken.

Dein Make-up – die dicke Schicht
verbirgt grün-gelbe Schatten nicht.

Deine Hand – der Verband...
ach – am Backofen verbrannt....

Dein linker Knöchel – ungeschickt
auf der Treppe umgeknickt...

Die Beule – er kann nichts dafür,
dumm gestoßen an der Tür...

Die and'ren Narben – unsichtbar,
Blicken verborgen – aber da....

Die Risse – tief in deiner Seele...
dicker Kloß in meiner Kehle...

Deine Augen – wirr, gehetzt...
Lass dir helfen – hier und jetzt!

Geh nicht mehr zu ihm zurück!
Ungläubigkeit – in deinem Blick...

Wach endlich auf! - Ich schrei' dich an...
du lächelst: Er ist doch mein Mann...

(Gunda Jaron)

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

G
Danke, Patsy, für deinen Kommentar. <br /> Genau das ist die Crux an der Sache: Wenn derjenige, der Hilfe benötigt, sich dem Helfenden nicht öffnet, ja sich nicht einmal bewusst ist, dass er (in diesem Fall sie) überhaupt der Hilfe bedarf, ist es verdammt schwer, diese zu geben.<br /> Das wird um so schwieriger, je mehr man "Außenstehender" ist. Aber man kann da sein...
Antworten
P
Sehr trauriges, aber auch ehrliches Gedicht. Ich hab dazu auch ein Lied von "Deeva - Genug", das geht auch ziemlich unter die Haut. Das traurigste ist, das man diesen Menschen nicht helfen kann, solange ihre Angst vor Veränderung stärker ist als die Angst um ihr Leben. :o(
Antworten

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik