Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

31. Dezember 2008 3 31 /12 /Dezember /2008 06:55

 

 

Frühling lässt sein blaues Band

wieder flattern durch die Lüfte.

Opa greift nach Omas Hand,

tätschelt zärtlich ihre Hüfte,


fühlt erwachen neue Triebe

frisch erblühter Lendenlust,

wünscht', dass es bis Herbst so bliebe.

Oma schiebt schon Dauerfrust.


Vögel zwitschern allenthalben,

wecken morgens uns wie toll,

und die frisch verliebten Schwalben

kacken mir die Treppe voll.


Jetzt wird’s nicht mehr lange dauern,

bis die Birken voll erblüh'n

und die Autos, Häuser, Mauern

gelb mit Blütenstaub bezieh'n.


Fensterscheiben – bis soeben

schmutzelten sie vor sich hin.

Plötzlich woll'n sie Glanz erleben,

schreien laut nach Sidolin.


Förmlich kann ich wachsen hören

schon das Kraut in uns'rem Garten,

und ich könnte darauf schwören,

dass die Quecken kichernd warten


sich mit ihren Wurzelballen

zu verzweigen und vermehren

und im Erdreich festzukrallen

zwischen Knoblauch und Erdbeeren ...


Senfgewürzte Bratwurstdüfte

werden reizen uns're Nasen,

wenn durch laue Frühlingslüfte

herweh'n sie von Nachbars Rasen.


Auch entfleuchen oft beim Grillen

rußgeschwängert' Nebelschwaden.

Und es kann beim besten Willen

auf weißbesockte Männerwaden


mein jeansverwöhnter Frauenblick

gern verzichten, ohne Frage.

Auch die Wespen und die Mück'

werden wieder bald zur Plage.


Würd' die Sonne nicht vermissen,

würd' vom Himmel sie nicht blitzen.

Könnt' mit ruhigerem Gewissen

dichtend vorm PC rumsitzen...



Aber nein – es lacht die Sonne...

Ach, wär' Herbst schon – welche Wonne....


Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik