Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

10. März 2013 7 10 /03 /März /2013 06:14

Es sollte logisch sein, dass auch wenn der "alte Winter in seiner Schwäche" "fliehend nur" sich gelegentlich zurück meldet, häufiger der Frühling Thema von Gedichten ist. Wem das nicht gefällt, der kann sich ja Frühling als Symbol für die große Menschheitsrevolution nehmen. (Das würde ich aber nicht empfehlen: Jedem Frühling FOLGT auch Herbst und Winter ...)

Beginnen wir mit gehäkelten Mäuseohren, die Brunhild Hauschild in "Sich entrollender Frühling" entdeckt. 

Der alte Winter der vorvernünftigen Menschheitsunordnung hat sich auch zurückgemeldet ... leider nicht nur fliehend. Dabei kommt einiges Geschmackloses in unsere Verdauungsorgane ... wofür Hanna Fleisskeinen Gedichttitel finden mag. "Wir kommen nicht mehr raus"

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

H
Bissel Nonsens. Mal was anderes.<br /> <br /> <br /> Wird schon schiefgehn<br /> <br /> Falls dir der Kragen platzt in deiner Wut,<br /> gibt’s einen Ausweg: Du gehst in die Luft.<br /> Der kann dir mal, dem Hirnkeks geht’s zu gut!<br /> „Sie sind ein miserabler Typ, Sie Schuft!“<br /> <br /> Beim andern Weg, da hältst du friedlich an dich.<br /> Geknickt sagst du: „Jawohl, Sie haben recht.“<br /> Du heuchelst Reue, schämst dich fürchterlich.<br /> Und sparst dir so ein sinnloses Gefecht.<br /> <br /> In dir rumort’s! Du möchtest was zerschlagen!<br /> Im stillen wünschst du dem: Die Rübe ab!<br /> Doch so, nach weitren ein, zwei strammen Tagen,<br /> da gibst du kläglich auf, machst total schlapp.<br /> <br /> Was glaubt der denn, dir hier die Zeit zu stehlen!<br /> Dann denkt es in dir nach. Und das denkt weiter:<br /> Beim nächsten Mal! Dem wirst du was erzählen!<br /> Und du wirst mild. Und plötzlich wieder heiter.<br /> <br /> Gruß, Hanna
Antworten

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik