Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

29. Mai 2014 4 29 /05 /Mai /2014 07:47

Schön, wenn wieder einmal ein Gedicht entsteht, das aus der Provokation durch ein anderes entstand. "Leben" von Gunda Jaron stellt sich auf seine Weise dem Tod ... aberkommt der Tod wirklich einmal gelegen?

Gut. Gedichte dürfen einseitig sein. Mein "Aphorismus" ist es auf jeden Fall ... da muss ich sowas wohl schreiben ...

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Slov 06/02/2014 15:38

Ach Hanna,
ja, KD hat sich ein halbes Jahr quälen lassen müssen. Nun heißt es, sein Vermächtnis hoch zu halten.
Deine Gedichte veröffentliche ich sehr gern. Mir gefallen sie und für das Blog sind sie ein wichtiger Ton.
Gedichtbände haben leider einen großen Nachteil: Es ist kein Geld damit zu verdienen (wenn man nicht sehr berühmt ist). Dass ich inzwischen an einem Verlag beteiligt bin, weißt du? Er ist
allerdings nicht toll für dich.

bb
Slov

Hanna Fleiss 06/02/2014 15:27

Hallo Slov,

du machst mir ja so ganz nebenbei eine Mitteilung, die mich ins Herz trifft. Ich habe unseren KD gern gehabt, und ich habe Grund, ihm für so vieles dankbar zu sein, von vielem zehre ich heute noch.
Keiner hat mir was gesagt, tja. Ich musste mich schon von so vielen Menschen verabschieden, aber nun auch Klaus-Dieter. Was kann ich sagen.

Wenn du interessiert sein solltest, schicke ich dir wieder öfter mal Texte. Im Moment bin ich dabei, mein "Archiv" zu sichten, und ich muss schon sagen, ich habe in den Jahren eine Menge Mist
zusammengeschrieben. Im Grunde nur eine Handvoll, die halbwegs was taugt, vieles davon würde ich heute nicht mehr veröffentlichen. Hast du einen Tipp für einen Verlag, der politische Gedichte
verlegt? Da habe ich nämlich eine ganze Menge im Ordner, Reimgedichte zumeist. Wäre schade, wenn das Zeugs einstauben würde.

Bis dann, Hanna

Slov 06/02/2014 11:08

Absicht war es nicht, dich zu belästigen. Ich habe versucht, dich zu löschen. Aber ich freue mich, mal wieder von dir zu hören - und es freut mich für dich, dass du auf einen eigenen Lyrikband
zurückblicken kannst.
Schade, dass wir uns auf KDs Beisrtzung nicht getroffen haben.
AUF JEDEN FALL alles Gute und hoffentlich auf bald
Slov

Hanna Fleiss 05/29/2014 08:06

Lieber Slov,

ich melde mich mal wieder. Ich kriege ja deine Texte immer noch, es gibt wohl keinen Abmelde-Button.

Ich schicke dir mal wieder einen Text.

Die Prignitz

Land, da du vor mir liegst,
türmegespornt, Äcker inmitten, hoch
in der Frucht – mit dir trag ich
Jahrtausendlast.

Schuld zahlt immer der andere.
Epitaphe, kündend von eisernen
Siegen, Opferkränze.
Lobet den Allmächtigen.

Schweigen, es tönt in mir das
Hinter-den-Städten, nahe den Wäldern,
darinnen Adler im Nest. Ich weiß
von kleinen Tiefen.

Dein Garten soll meiner sein,
Levkojenstege, Cosmeen im Purpur,
Holundergestrüpp. So will ich
gehen von dir, im Haar
ein Blütengespinst.

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik