Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

12. Juni 2014 4 12 /06 /Juni /2014 06:29

Als ich Hanna Fleiss´ Gedicht "Radio hören" das erste Mal gelesen hatte, musste ich lachen  - und es war bestimmt kein Lachen wie nach einem Witz, eher so eines, das einem im Halse stecken bleibt. Nach dem xten Mal blieb die Bitte, SINGE weiter und strafe dich selbst Lügen. Ich nehme es als politisches Gedicht. Die da das Licht "entdeckten" gingen zurück in ihre Höhle. Für die Interpretation, die das Gedicht bei mir weckte (vielleicht ist sie völlig falsch), wäre das Höhlengleichnis (interessant aber) falsch verwendet: Platon verwendet es aus der Perspektive derer, die im Licht SIND, die da im Gedicht "verlästern und betrauern" aber bilden sich dies nur ein ...  

(Um es zu betonen: Mehrmals lesen lohnt wirklich ...)

Aber ich konnte nicht anders, als trotz meiner Moritat noch direkt etwas zum ollen Platon zu machen ... wenigstens indirekt: "Variationen zu einem Gleichnis (1)" ... was natürlich nicht eine richtige "Antwort" ist ...

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik