Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

3. Juli 2014 4 03 /07 /Juli /2014 06:44

Und ewig grüßt der Regenbogen (Zauberlehrling grüßt mich): Brunhild Hauschild mit "Brücke".

Dazu heute Sebastian Deya mit einem Vierzeiler: "vom unsinn des lebens - 3 doktorspiele)".

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Hanna Fleiss 07/03/2014 07:13

Lieber Slov,

hier noch ein Text, ein bisschen philosophisch.

Erst mal leben

In die Stille lauschen. Inne werden,
was Leben heißt, wie groß es sein kann.
Und wie klein, wie zermürbend.

Die Angst treibt dich ins Schneckenhaus,
zur Flucht ins Private, in die Hölle des einsamen
Verächters. Allein unter den Vielen, den
Übergangenen und Zerrütteten,
versteifst du dich auf das Selbstmitleid
des unbeachteten Mitläufers,
hast das Schwimmen in der Freiheit
der Meere verlernt.

Du tolerierst, wenn es sein muss,
auch den, der dich töten wird. Ein Leben
in kaum wahrgenommener Sorglosigkeit,
die deine Seele verkrüppelt.

Dein Schmerzensbaum wurde schon gepflanzt.
Seine Giftblüten verpesten, was in und an dir ist.
Ein Leben als Qual, unbemerkt, ohne Ende.
Versagen, was bleibt.

Bis dann, Hanna

Hanna Fleiss 07/03/2014 07:03

Lieber Slov,

hattest du gestern eigentlich meinen Text noch ausgetauscht? Ich hatte keine Benachrichtigung bekommen.

Schönen Gruß, Hanna

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik