Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

12. September 2012 3 12 /09 /September /2012 14:25

Katerchen ist tapfrer Mann,
auf den ich blind vertrauen kann.
Am Fenster hält er morgens Wacht
und neben dem PC bei Nacht.

Die Stubenfliege an der Wand
nimmt ihre Beine in die Hand,
ein Tatzenhieb, hinein ins Maul.
Gemaunzt, bis ich den Bauch ihm kraul.

Er ist schon ziemlich rund und schwer,
frisst gierig alle Näpfe leer,
dann stiehlt er noch mein Käsebrot,
so leidet er nie Hungersnot.

Brüderchen ist ein wildes Kind,
fegt durch die Wohnung wie der Wind,
versteckt sich hinterm Blumentopf,
man sieht nur seinen schwarzen Schopf.

Er ruht auf Polstern, warm und weich,
der Kratzbaum ist sein Himmelreich,
der Frotteeteppich auch vorm Klo,
der Rattansessel ebenso.

Er ist so lieb und so charmant,
reibt seinen Kopf an meiner Hand
und beißt mir zärtlich in den Zeh
am Abend auf dem Kanapee.

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik