Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

14. Juni 2014 6 14 /06 /Juni /2014 20:22

Du glaubst also Doktors Pillen,
auf Rezept, das Gift für Willen,
sie tun dir also wirklich gut?
Es gibt dir also wirklich Mut?
Du nimmst’s nicht mehr so sehr,
wie früher noch so schwer?

Warum stehst du dann auf Waagen
und hörst sie über Kilos klagen?
Du gibst dir selber zu verstehen,
mit ihnen wird’s schon gehen?
Warum das Knie  sehr schmerzt?
Es ist der Körper, der dich herzt!

Noch trägt er dir Konsequenzen,
tritt für dich über Grenzen,
versuchst du ihn zurückzubiegen -
wird ab da dein Geist aufwiegen.
Die Kilos sind kaum vergessen,
dein Geist wird, wie besessen,

aus allen Nähten so lang gehen,
gibt dem Verstand zu verstehen:
Du zählst mich zu den Kranken?
Hier unten liegen deine SCHRANKEN!
Ans Unbewusste hilft kein Bitten,
bis das Tischtuch ist zerschnitten.

Ist die Akzeptanz die Uniform,
wächst dein Wesen aus der Norm,
bis einmal passend du’s gespürt -
und die Pillen sie dir zugeschnürt.
Dann wird sie nicht bloß zwicken -
du wirst tagtäglich drin ersticken!

Sie als notwendig anzusehen
bedeutet keinen Weg zu gehen,
ist der Höhepunkt erklommen -
wird zurück zurück nie kommen.
Willst du dann nach vorn sehen,
bleiben Kopf und Füße stehen.

Spürst du? Den Dämonenkuss?
Alles kann! Und nichts muss!
Er näht und will KLEIDER zeigen -
bis du bereit bist einzusteigen,
bis die Sinne dich drin sehen.
Spüren lässt bequem verstehen,

bis deine Augen flüstern leis:
so sieh dich an! Du bist heiß!
Kannst du die Hände spüren,
die unter’s Kleid dich führen?
Nimm den Ort! Nimm ihn an,
wo nichts muss! Alles kann -

wo wir sind? Ist Unwichtig!
Zeigt Waage: Du bist richtig!
Spürst du die Wellen schnellen -
musst keine Entscheidung fällen!
Lieg am Strand, lass sie kommen,
bis die Packung fort geschwommen…

 

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik