Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

21. Mai 2014 3 21 /05 /Mai /2014 09:14

Ich blick zurück auf diese Tage
meinen noch jungen
langen Weg
ich blick zurück
keine Frage
ich will und würde nicht tauschen
keine Frage
ich will nicht mehr, kein Stück

Ich blicke zurück, die Menschen an
Augen geschlossen
die Ohren zu
ich blick zurück
erinnere dann
will und würde keinen tauschen
erinnere dann
keine Frage
ich lasse keinen mehr an mich ran

Ich blicke zurück, auf diese Tage
selbst bei prima Wetterlage
der Raum
die Straße leer
ich höre nur Lärm
mehr, mehr, mehr, mehr,
mehr,
ich blicke zurück, auf diese Tage
die voller Leben, keine Frage
der Raum
die Straße leer
sehe Menschen,
ich höre nur Lärm,
leer, leer, leer, leer,
leer,
ich blicke zurück und habe im Sinn,
was mir vormacht, das ich einsam gern bin.
Ich such die Antwort, für die neue Frage,
durchsuche was nicht trug, suche eine Trage,
ich blicke zurück,
stelle mit eine Frage,
der Raum ist weit
vertan die Zeit,
ich blick zurück, als ob’s ein Echo wär,
das meinem Blick sagt: Dieser Raum ist leer.
Ich blick zurück, als ob dort nichts wär.
Ich blick zurück, find vor mir nichts mehr.
Ich blick zurück, ich will nicht weiter.
Ich weiß, ich warte umsonst,
wenn ich auf das warte,
das ich bis hierher,
umsonst gesucht,
die Zeit ist längst gegangen,
mit ihr all die Menschen,
ich wünschte nur, sie hätte fünf
vor zwölf einfach mitgenommen,
als ich mich nicht mehr Frage, wie lange
ich mich schon nur noch Frage,
wie lange ich hier stehe und mich Frage,
da springt mir mein alter Begleiter
zur Seite
mein Heimweh!
Nicht traurig, nicht mehr heiter.
Es steht mir still zur Seite,
blickt mich heute an
sagt mir: Ich war schon da,
lange bevor du losgegangen,
ich stelle ihm nicht die Frage,
wo es
in letzter Zeit war.
Ich weiß,
es hat sich versteckt,
um nicht untergehen zu müssen.
Wir blicken zurück, auf all die Tage,
jedes Lachen
begräbt eine Träne
ich blicke es fragend an
es sagt mir: Weiter
sagt mir: Ich kann und will
und werde nicht gehen,
es blickt mich
doch so traurig an
ich muss mich von ihm weg
nach vorne drehen.

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik