Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

4. Mai 2014 7 04 /05 /Mai /2014 17:56

wie oft konnte ich die wahrheit schon hören

das wichtigste sei es dieser zeit
wie oft hörte ich mich so schon schwören
zu mir selbst die ehrlichkeit

wie oft sagte ich schon nie und nimmer
und dachte sähst genauer du hin
dann wüsstest du es ist viel schlimmer
welch aufrichtiger zugewinn

wie oft glaubte ich schon den selbstbetrug
und glaubte bloß ein andrer dran
dann sprang ich sofort mit auf den zug
und glaubte wirklich ich käm an

wie oft ging ich aufrecht schon hin zum glück

und hoffte bloß nach vorn zu fallen
vor’m spiegel stehend spulte ich zurück
an gestern mich festzukrallen

wie oft sah ich mich schon vorweg gehen
das wir es können laut beschreien
in der hoffnung wirst du zu mir stehen
könnte ich mir selbst verzeihen

doch ein teil in mir lässt sich’s nicht nehmen
für den andren mit zu hoffen
was bliebe mir würd er sich schämen
noch in diesem leben offen

wenigstens lässt mir dieses leben so-eben
eine lüge sie ehrlich zu nennen
ich werde eines tages recht mir geben
lerne ich mich selber kennen

wenn ich aufrecht weiter vor mir stehe
der wahrheit ins gesicht zu lachen
und ehrlich weiter in der hoffnung gehe
sie eines tages wahr zu machen

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik