Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

1. Dezember 2012 6 01 /12 /Dezember /2012 08:11

 

Früher …

was musste man alles

tun

um Freundschaften

zu bekommen

am Ende sogar

sich als Freund

bewähren!

 

Klar

man hatte dann auch

nur wenige.

 

Heute

genügen zwei Klicks

mein willst du

und dein Bestätigen

schon bist du

mein Freund Nummer

eintausenddreihundertdreiunneunzig

und hast mich

schon vergessen.

 

Den Freund von früher

finde ich

vielleicht einmal

wieder

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

B
*den Glauben verlieren, verloren haben.<br /> <br /> Ich kenne da bsp. einen, von dem ich dachte, dass er entgegen aller Wahrscheinlichkeiten gegen all das kämpfen würde, was verkehrt läuft in der Welt, gegen die, die es verkehrt laufen lassen.<br /> Entgegen aller Wahrscheinlichkeiten.<br /> <br /> Dafür habe ich ihn bewundert, auch wenn er das nicht merken konnte, wir kannten uns schließlich nur online. Trotzdem hat das Gefühl, so zu sein, wie er es scheinbar ist sei erstrebenswert mich am<br /> Endegewisse Dinge anders entscheiden lassen.<br /> Wenn ich heute sehe, wie dieser Mensch scheinbar in erster Linie nur noch gegen die Zweifel in sich selber kämpft, dann stelle ich mir persönlich eigentlich nur die Frage, wie lange es bei mir noch<br /> dauern wird und ich anfange, ebenfalls all das zu bezweifeln, bis ich bezweifle, was ich glaubte, bis ich bezweifle, wonach und wofür ich entschieden habe.<br /> <br /> Denn am Ende... Ist mir nicht viel geblieben... Außer einige Online-Bekanntschaften...<br /> <br /> Peace
Antworten
B
Wie denn? Muss man das heute nicht mehr? Ich meine, oft genug tun Leute so, als wollten sie wirklich meine Meinung, wenn sie fragen, ob ich gut finde, was sie tun. Und wenn ich mich dann nicht als<br /> Freund bewähre, indem ich einfach "JA" sage, ganz egal, wie ich es meine. Ist die Freundschaft beendet.<br /> <br /> Gibt auch Leute, die geben anderen, jüngeren Menschen durch das, was sie sagen und tun, das Gefühl, die Sache sei es wert. Dafür zu kämpfen, sei es wert.<br /> Um dann selber gar nicht zu merken, was man in ihnen auslöst, wenn sie den Eindruck erwecken, dass sie selber den Glauben auslösen.<br /> Aber was solls, immerhin war es ja nur eine Online-Beknanntschaft... Gibt Leute, die behaupten, so etwas hat sich bisher noch nie bewährt und wirt es am Ende wohl auch niemals tun...<br /> <br /> Peace
Antworten

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik