Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

13. September 2012 4 13 /09 /September /2012 19:01

 

Von Goethe wurde einst berichtet,

dass er so gern die Lieb bedichtet.

Im Überschwange der Gefühle

schrieb er in typisch Goeth´schem Stile

dem Lektorat

von seiner Tat:

Man mache aus dem Kunstversuch

ein anfassbares Lyrikbuch.

 

Der Lektor war zutiefst entsetzt

und schrieb die Antwort wie gehetzt:

SO GEHT DAS NICHT.

Längst wäre schließlich übers Lieben

zu viel an Poesie geschrieben.

Das Thema sei so abgenutzt

und nebenbei auch sehr beschmutzt,

weil man davon ja schwanger werde,

Verschon er rücksichtsvoll die Erde

von seinen feinen Liebesreimen,

die ihm aus Hirn und Herze keimen.

Vielleicht,

wenn er es recht bedächte,

Herr Goethe, es wär gar nicht schlechte,

wenn er den Pegasus verwend´t´

für Stoffe, die noch niemand kennt.

Als Dichter wäre er ein guter,

bereimte er das Wort Computer.

Das wär, es läge auf der Hand,

doch etwas, was noch keiner fand.

 

Warum nur gab nicht Goethe nach

und tat, wie jener Lektor sprach.

Dann wäre ihm es überlassen,

Computer reimlich anzufassen,

und mir zum Überdichten bliebe

eine neues, altes Stückchen Liebe.  

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik