Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

6. Dezember 2010 1 06 /12 /Dezember /2010 14:37

 

Du warst so heiß bei mir im Bett,

mein Mund war offen dir und nett.

Als ich im Feuchten schwach gesteckt

hast du mir dein Gefühl entdeckt.

 

Konnt ohne dich ja doch nicht ruhn;

ich schlürfte dich - was sollt ich tun?

Ich war geschwächt und nicht gereckt

hab mich nach dir schnell zugedeckt.

 

Ich mach dich nunmehr nicht mehr heiß,

die Zeit mit dir zu hoch der Preis.

Vergiss den Schleim auf meiner Zunge

und den gedampften Weg zur Lunge.

 

Die Leidenschaft für dich ist weg

du Trockenblätterekeldreck

Dein Fühlen ist mir einerlei,

was auch mal war; die Brust ist frei.

Diesen Post teilen

Repost 0
22. Juni 2010 2 22 /06 /Juni /2010 17:59

 

Operieren mit Müller-Milch

 

Kriecht Berlin auf allen Vieren

hat kein Geld zum Investieren

bleibt das Kapital-tulieren

modern Sprech: Privatisieren.

 

Das ist logisch – keine Frage

und PRIVAT ist keine Plage

sondern nutzvoll – wenn ichs sage!

 

Man dreht den Zweck ein wenig um

der Patient guckt etwas dumm

denn war er krank noch letzte Stunde

ist er plötzlich schon ein Kunde

 

Ein Konzern nach Höhrem strebt

als nach jemand, der zwar lebt,

doch dem fehlt das nöt´ge Geld,

weils der Kasse nicht gefällt

 

Operieren wird verweigert,

ist noch kein Organ versteigert.

Kommt erst Geld, wohers auch sei,

ist ein Bett zum Schnippeln frei.

Diesen Post teilen

Repost 0
1. Juni 2010 2 01 /06 /Juni /2010 10:27

 

 

Der Dichter liegt im Krankenhaus

drum fällt die Weltverbessrung aus.

Erst später kommt die Wunderwelt,

die nicht mehr Geld zusammenhält.



Den Mann plagt nämlich ganz allein

sein fest verhakter Nierenstein.

Der muss erst raus, gar keine Frage,

ein jedes Ding hat seine Tage.



Ach, liebe Welt, komm stopp´ beim Dreh´n,

ER liegt im Bett, du musst´s verstehn ..

Diesen Post teilen

Repost 0
1. Juni 2010 2 01 /06 /Juni /2010 10:24

 

Manche Welt wird klein

Plötzlich ein Name

am Bett neben dir

Abdeckfolie gibt Unschuldsweiß frei

So jung, so Mann

dein Zwangsnachtgefährte

Nacheinander werden ihn

drei Mädchen besuchen

die er nacheinander

er sagt

gevögelt habe

Jetzt wird er

schwanzklemmend schnarchen

Eyh, was willstn, Alter,

und morgen jaulen

gleich dem Wolf bei heller Vollmondnacht.

Trotz großer Tasche, prall gepackt

für das Wellnesskurpaket extra

Ausgerechnet der dir

aber morgen verschwindet

der Name

an deinem Bett

Diesen Post teilen

Repost 0
1. Juni 2010 2 01 /06 /Juni /2010 10:23

 

Ein jeder Kranke kennt solch Graus

Sehr strenge Ordnung braucht das Haus

Wer möchte schon Narkose treiben

mit Opfern, die nicht nüchtern bleiben.

 

In einem feinen Dreimannzimmer

da läuft das Fernsehn beinah´ immer,

man hat auf Sport sich grad geeinigt,

weil da Kathetern wenig peinigt.

 

Die meisten Schwestern sind sehr nett

und bringen, was du brauchst, ans Bett.

Du möchtest vieles schnell beginnen

und sie zu dir hinein gewinnen.

Doch hat die Kunst des Urologen

dich vorerst um solch Spaß betrogen.

Diesen Post teilen

Repost 0
1. Juni 2010 2 01 /06 /Juni /2010 10:22

 

Ein Vorhang

verwandelt ein Waschbecken

in die Zone intim

Am für dich

gehbaren Weg zu

selbst bestimmten

Rest Leben

Restleben

über den gerade unbenutzten Betten

Abdeckfolien

Hygiene contra Milbenstaub

Noch liegt

keine Folie

über dir

Diesen Post teilen

Repost 0
1. Juni 2010 2 01 /06 /Juni /2010 10:21

 

Des Galgens Triangel

Dein Weg zur

aufrechten Haltung

sonst lieg still

russischer Schwestern Fürsorge

schiebt dir

den Abendbrottisch

über die Decke

über den Katheter der dir

die natürlichen Dinge des Lebens

abnimmt

Diesen Post teilen

Repost 0
1. Juni 2010 2 01 /06 /Juni /2010 10:19

 

Nach dem Katheterschlauch

die Windelhose

Erwachsenwerdung

im Schnelldurchlauf

Nur erspart bleibt

die Fütterung mit

Spinatbrrrrei

aber

WIR

achten auf

Ihre

gesunde Ernährung

Diesen Post teilen

Repost 0
1. Juni 2010 2 01 /06 /Juni /2010 10:19

 

An den Wänden

Natur gebändigt

Mohnknospen

ohne Rausch

zart züngelndes

Blütenblattfeuer

erwärmen Blicke

an Betten gefesselt

Frierender

Diesen Post teilen

Repost 0
1. Juni 2010 2 01 /06 /Juni /2010 10:17

 

manche tage strafen dich

mit der beruhigungspille auf nüchternen magen

mit angeschnalltsein auf der bahre

mit aufwachen im schmerzbad

 

röhrchen regeln

wie die zeit

in dich tropft

und dich

blutfarben verlässt

 

mancher tage

24 stunden

sind leer und lang

Diesen Post teilen

Repost 0
1. Juni 2010 2 01 /06 /Juni /2010 10:16

 

Nachtschwester Monika

hegt ihren Fürsorgegarten

Beet um Beet

Patientenpilze:

 

Ist einer

endlich gerade

eingeschlafen,

erklärt sie ihm,

in der Nacht nach ihrer OP

schlafen alle Patienten schlecht

 

Ist er dann

wieder

eingeschlafen,

fragt sie ihn,

ob er Schmerzen hat.

 

Ist er

schon wieder

eingeschlafen,

schaltet sie das Licht an, fragt

weich gespülten Tons:

Kann ich etwas für sie tun?

 

Oft genug

von der Flucht in

unkontrollierte Traumwildnisse

zurück geholt

freut sich der Patient

auf den Mittagsschlaf

 

Diesen Post teilen

Repost 0
1. Juni 2010 2 01 /06 /Juni /2010 10:14

   

Ich weine

einsamkeit

ins Laken

 

Weißgraue

wattewolken

fliegen vorbei

an meinem fensterhorizont

 

mein neid speit

wutworte hinterher:

 

Auch ihr

werdet euch

ausweinen

wo der wind

es will

Diesen Post teilen

Repost 0

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik