Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

22. April 2012 7 22 /04 /April /2012 20:38

Ich destilliere Zucker

aus der Cola.

Was den Boden des Behälters bedeckt,

sieht so übel aus,

dass das Bier, dass ich einschütten will,

nicht aus dem Flaschenhals kommt.

 

In der Coca

ist längst nicht mehr drin,

weshalb das Zeug genannt wurde,

wie es immer noch heißt.

Ich trinke den Ersatz,

weil wenn ich schon

sterben muss,

dann soll es nicht so teuer sein.

Das bisschen restliche Leben

ist schon teuer genug.

Diesen Post teilen

Repost0
13. April 2012 5 13 /04 /April /2012 08:14

Wählt Piraten, wählt Piraten!

Denn nach alter Mauer stinke

diese Linke, diese Linke.

Und ne ganz moderne Form

geilt enorm, geilt enorm.

Oops, wenn nur durch Formen waten

Hip-Piraten, Hip-Piraten,

tun sie diesem Staat nicht weh,

FDP, FDP!

Hilft´s denn, nur ne Form zu ändern?

Klar zum Wendern, klar, zum Wendern.

Wer was Neues wirklich will,

ist nicht still, klar, nicht still.

Aber wichtig ist, er denkt,

nach, wie man in neue Welten lenkt.

Der Titanic Kapitän

kann auch piratig untergehn,

so wie absäuft letztlich jeder,

hinter dem kassiert der Reeder.

Diesen Post teilen

Repost0
18. Februar 2012 6 18 /02 /Februar /2012 10:51

Ach, ich wollt mich nur einfach mal melden,

dass ihrs wisst: Nein, ich bin noch nicht tot.

Zähl zwar immer noch nicht zu den Helden

und durch mich wird die Welt nicht bedroht.

Doch ich mache mir eigne Gedanken,

setz mir selten nur bremsende Schranken,

komme immer mal wieder ins Wanken,

muss, ihr wisst schon, mal richtig frisch tanken …

Nein, ich musste mich einfach mal melden,

denn vielleicht seid ihr alle tot.

In Scharmützeln ermüdete Helden,

aus der Hand fressend Herrchens Rest Brot …

Diesen Post teilen

Repost0
26. Dezember 2011 1 26 /12 /Dezember /2011 07:37

auf einem teich

schwammen drei enten

die eine

hatte ein herz aus gold

die zweite

hatte eine leber von blei

die dritte

hatte ein hirn aus luft

 

über einen teich

wehte ein witziger wind

 

mit der richtigen brille

sieht man

den wind

noch immer

 

Diesen Post teilen

Repost0
20. Dezember 2011 2 20 /12 /Dezember /2011 15:17

In ein Nobelrestaurant,

in dem die gepfefferte Rechnung

für das Tagesmenü

Demokratie in merkeliger Wulff-Spezi-Soße

in Weiße-Weste-Serviette

gereicht wird

auf der Speisekarte standen keine Preise

drängt es mich

so alle fünf Jahre.

Ich kreuze dann

geschlossenen Auges

etwas an

was ich fressen muss

bis ich

kotzen kann

damit ich wieder

etwas auf dem Teller habe

was aussieht

wie vorher

Diesen Post teilen

Repost0
1. Dezember 2011 4 01 /12 /Dezember /2011 14:42

Guten Rutsch,

kann der Mercedes-Fahrer noch

die Andren

in Gedanken rufen sehen,

dann erwachte er,

frisch operiert und metallgestützt,

in der Intensivstation

des Unfallkrankenhauses

und dachte

im Rahmen seiner Möglichkeiten,

ein Glück,

dass nicht alle

gut gemeinten Wünsche

in Erfüllung gehen.

Diesen Post teilen

Repost0
28. November 2011 1 28 /11 /November /2011 09:58

Für manchen ist das Weihnachtsfest
ein Rauch getränktes Wespennest.
Für andere ist´s (weil sich das reimt …)
die Zeit, wo man vor Liebe schleimt.
Doch denkt dran, sagt das liebe Kind,
dass Wespen auch sehr nützlich sind …

Diesen Post teilen

Repost0
21. August 2011 7 21 /08 /August /2011 13:31

Einst warn die Menschen dumm und schwach,

da dacht´ sich einer, Ach …

sie sind von innern gutem Wesen,

sie sind es wert, sie zu erlösen,

von dieser irdisch bösen Welt

voll Egoismus und voll Geld.

 

Euch wird es allen besser gehen,

seid ihr erst tot, könnt ihrs verstehn?

 

Er meint´es ehrlich sicherlich.

Doch gilt dies für die nach ihm nich.

 

Die zogen aus dem guten Glauben

der andren ihre Kraft beim Rauben.

Erklärt zu GOTTES Stellvertreter

betrog schon einst ein früher Peter.

Darfst du der Popen Hände küssen,

wirst du der Erde Glück missen.

 

Die Dummheit schrumpfte bald zusammen,

doch blieb der Päpste Milch von Ammen,

die manchen Kopf noch heut verwirren,

bis dass die letzten Scheiben klirren.

 

Der Papst, den wir als deutschen haben,

den kann die Dummheit extra laben.

Es wär der Welt sehr gut bekommen,

hätt Gummi Vater Ratz genommen,

weshalb er heut dagegen wütet,

dass man sein´n Nachfahrn glatt verhütet.

 

In Kindern, grad den extra frommen,

ist mancher Seelenhirt gekommen,

als er sie christenlich beschlief,

mit Gott und Präser-drauf-vativ.

Diesen Post teilen

Repost0
31. Juli 2011 7 31 /07 /Juli /2011 12:28

Ich stell bei ebay meinen Traum

von einer Welt der Nächstenliebe ein.

Ihr könnt ihn haben unbesehen

Beim Höchstgebote lass ich ihn gehen.

Als Träumer bleibe ich allein

und Hals gestreckt am Psychobaum.

 

Was nutzen all die Illusionen

die sich als Ballast dann nicht lohnen,

wenn sich ein Weg nach oben zeigt

bevor das Schicksalglas sich neigt.

Mit eigner Bank als Ruhekissen

werd ich an Lebenssinn nichts missen.

Diesen Post teilen

Repost0
26. Juli 2011 2 26 /07 /Juli /2011 17:33

 

Ich wars nicht

Ich hab Rom

nicht angezündet

keine Fackel

an Bücher gehalten

kein Entlaubungsmittel

auf Vietcongs unter Bäumen geworfen

Ich war nicht dabei

hab nichts getan

 

Meine Bohrplattform

pumpte kein Öl in die See

Meine Panzer

walzten keine Bewegung nieder

Meine Atomkraftwerke

verbreiteten keine Leukämie

Ich war nicht dabei

hab nichts getan

 

Ganz schleichend

geht diese Welt unter

Ganz still

verschwindet Leben um Leben

Ganz unheimlich

verwandelt sich alles in Banknoten

Ich bin mit dabei

aber

Ich habe doch nichts getan!!!

Diesen Post teilen

Repost0
14. Juli 2011 4 14 /07 /Juli /2011 17:52


Hach, wenn ich ein Neger wär,

ich säß in einem Boot,

hätt längst schon keine Ehre mehr,

mir bliebe nur die Not.

xxx

Hach, wenn ich ein Ali wär,

reich an Wüstensand,

wär er mein der Bootsverkehr,

hin zum reichen Land.

xxx

Ja, ich schipperte gen Nord

Richtung Hoffnung hin.

Suchte einen bessren Ort

suchte Lebenssinn.

xxx

Möcht als Ali, Neger doch, auf mein Glück noch hoffen,

doch als Ali, Neger, echt, wär ich schon ersoffen.

Diesen Post teilen

Repost0
21. Mai 2011 6 21 /05 /Mai /2011 11:43

ich bin ein wunderbarer knecht

für eine gute sache

ich mache alles gut und lieb

was ich für sie auch mache

und wenn ich einmal fragen hab

weil ich was nicht verstehe

dann ist zur antwort stets bereit

die mama in der nähe

die mama ja die kennt die welt

die mir ein böser schrecken

und unter ihrem weiten rock

kann ich mich gut verstecken

Diesen Post teilen

Repost0
29. März 2011 2 29 /03 /März /2011 10:21

für mich kind

waren alle

häuser höher

und alle decken unerreichbarer

nur

der himmel als käseglocke

war wahrscheinlich

näher


wo ist der geruch

der wolken

geblieben


erzählt mir

ich käme

in den himmel

und ich suche

die verwesenden seelen

der altvorderen

zwischen wolkenwatte

und gottsuffblau

wenns dann regnet

ists okay

auch der ALTE HERR

machts mit spülung

Diesen Post teilen

Repost0
14. März 2011 1 14 /03 /März /2011 12:42

Ein Banker aus nem Vorort von Füssen
musst´ das Wachsen seines Schwarzgelds vermissen.
Sein Geschäft, es flog auf,
doch fiel er nicht bergauf.
Dafür war er nicht genügend gerissen.

Diesen Post teilen

Repost0
22. Februar 2011 2 22 /02 /Februar /2011 11:43

Da, da, da,
das muss er sein
Saddadam bin Gadadadafi!
Schießt doch!
Schießt sie frei!
Freiheitskämpfer.
Noch eine Rakete!
Wumm!
Frei ei ei!
Er liegt!
Er liegt am Boden!
Tot!
Frei!
Wir haben be-
freieieieit!
Freiheit für …
egal,
unser Öl
sprudelt …
frei ei ei ei …

Diesen Post teilen

Repost0
28. Januar 2011 5 28 /01 /Januar /2011 12:26

 

Sternenhimmel

 

Am Stadthimmel stehen

weniger Sterne

als am Dorfhimmel

Ein Netz

kalten Menschenlichts

filtert die kleinen heraus.

 

Tags sind sie alle gleich

Der eine Stern

der zufällig

unsere Sonne ist

erlaubt keine Konkurrenz

 

Nur die Wolken

erlauben sich

eine eigene Sicht

 

Wo wir sind

gibt es

keine Sterne

nur mehr Licht

am Tag

Diesen Post teilen

Repost0
27. Januar 2011 4 27 /01 /Januar /2011 12:18

 

Pass auf

dass du nichts

Schlechtes träumst

warnte mich Mutter

beim Einschlafen

 

Im Traum

reparierte ich

Susis tags

von mir

geköpfte

Puppe

 

Im Aufwachen

war ich

zufrieden

mit meiner Güte

Diesen Post teilen

Repost0
14. Januar 2011 5 14 /01 /Januar /2011 20:32

1. untersteh dich, dich zu unterwerfen

2. nur ein toter indianer ist … einer der sich nicht mehr wehren kann

3. wenn dich einer auf die rechte wange schlägt, so halte ihm das formular hin, mit dem er deine zahnarztrechnung bezahlt.

Diesen Post teilen

Repost0
15. Dezember 2010 3 15 /12 /Dezember /2010 10:45

 

Mammonische Geistesgärten

 

Es faselt gern vom Abendland

wer sonst nicht Anerkennung fand

 

Und seines Hirns gemeine Leere

verbirgt des Kontostandes Schwere

 

Für sich genommen meine ich

wär dies nur dumm und lächerlich

 

Wärn mir nicht Leute gut bekannt

die ausgerüstet mit Verstand

 

Anstatt solch Unkraut weg zu jäten

bereit sind Geldmacht anzubeten

Diesen Post teilen

Repost0
1. Dezember 2010 3 01 /12 /Dezember /2010 13:26

Nun rüsten wir fürs neue Jahr

Bazookas für den Hausgebrauch

aus Polen (wie im Vorjahr auch)

und Knallbonbons sind da.

 

Wir knallen alles Böse ab,

was gute Wünsche blockt

und hoffen, dass es Teufels Werk

in fremder Geldmacht schockt.

 

Im Rausch des ersten Alkohols

versprech´ ich, brav zu reimen

und seh mit letzter Nüchternheit

das Gegenteil schon keimen …

Diesen Post teilen

Repost0
13. November 2010 6 13 /11 /November /2010 12:58

Matthäus, Jesus, Promillus

 

 Oh Vater,

zürne ihnen nicht

sie wissen nicht

was sie tun,

denn selig sind sie,

die Armen im Geiste:

Sie meinen,

sie seien

auf dem rechten Weg.

Diesen Post teilen

Repost0
1. November 2010 1 01 /11 /November /2010 11:30

 

Von Goethe heimgesucht

 

Geh ich im Wald so für mich hin

Da hab ich keinen Reim im Sinn

Die Worte sinds, die sich dort ballen

Und mich ganz gnadlos überfallen

 

Sie sagen mir, nun schreib das auf

Lass dieser Welt nicht ihren Lauf

Ich frage euch: Was sollt´ ich tun?

Auf einer Eckcouch modernd ruhn?

 

Doch ihr, die ihrs nicht mögt, ihr hofft:

Die Reimewälder gibts nicht oft

Und Staatsgewalt fällt Baum um Baum

Bald ist er aus, der Zukunftstraum

 

Doch eh es kommt, das Schlussgericht

Da kotz ich schnell noch ein Gedicht

Diesen Post teilen

Repost0
18. Oktober 2010 1 18 /10 /Oktober /2010 19:57

 

ein ganz besonderer Saft

 

Das waren noch Zeiten

Sagte die alte Mücke

Zu ihren Mutantenkindern

Als noch Menschen ohne Tücke

Ihr in Haut verpacktes Blut

Zum Wärmen in die Sonne hielten

War das gut.

 

Wer weiß denn heute noch

Wie Blut sonnengereift schmeckt

Die armen Menschen quälen sich

Bei Mückenschutzfaktor 40

In dem jeder steckt

Diesen Post teilen

Repost0
16. Oktober 2010 6 16 /10 /Oktober /2010 21:01

 


Die blaue Blume ist tot

 

Augenblicke gibt’s

 

Da möcht ich weiche Hände haben

Deinen Leib in Rilkeverse kleiden

Dich nur küssen auf und ab

Dir die alten Lieder singen

Denen Vater sich bedient

Deine lebenslange Liebe

in dem Augenblick zu greifen

 

Augen blicken

Dich voll wahrer Wärme an

Dass das einzig schmachtend heißt

Du du siehst und hörst es und

Du du legst mir ganz gefühlvoll

Deine Hand auf meine Stirn und

Dann fragst du Gottseidank

 

Bist du krank?“

Diesen Post teilen

Repost0
14. Oktober 2010 4 14 /10 /Oktober /2010 19:19

 

Friedhof

 

Menschen

Die hier ihre

Aufgesparte Liebe

In Grabharken aufbrauchen

Schreie ich stumm an

Ich bin hier

Lebe

Und brauche Liebe

Wie ihr

Diesen Post teilen

Repost0

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik