Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Über Dieses Blog

  • : Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • Gedichte des Tages - Slov ant Gali und Gäste
  • : jeden Tag neue Gedichte - von Slov ant Gali und Gästen
  • Kontakt

Profil

  • Slov
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100,
Prosa: "Planet der Pondos" (Rom
  • Lyrik-Veröffentlichungen "worträume" allein, "Mit Blindenhund durchs Liebesland" zusammen mit Ricardo Riedlinger und Volker Brauer und als einer von 10 Autoren aus Israel, Österreich und Deutschland: 10 X 10 = 100, Prosa: "Planet der Pondos" (Rom

geprüft & gespeichert

[?]

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

germanist   marbach

  Germanistik im Netz - Virtuelle Fachbibliothek Germanistik  

Suchen

Verzeichnisse

frisch gebloggt Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen 
BlogverzeichnisBlog
LinkARENA - Web 2.0 Social Bookmarking Service
Deutsches Blog Verzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.deBlogverzeichnis
Add to Technorati FavoritesBlog Button
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deblog-o-rama.de
Listiger BloganzeigerBloggeramt.de

 

Blogvisor - Toplist für Blogs und Blogverzeichnisse
Blogkatalog
Listinus Toplisten

Listinus Toplisten     

Listinus Toplisten

  Blogverzeichnis Blog Search

Google PageRank Check GdG

 

Lesungen

29. Juni 2014 7 29 /06 /Juni /2014 09:23

Wie wurden aus Brüdern und Schwestern,
aus stolzen Banden, denen von gestern,
wie wurden sie Teil der lärmenden Meute,
nur Teil des Krachs von hier und heute?
Andacht, Demut und selbst Schweigen,
verlernt ihr im stolzen Finger zeigen.
Seht ihr nicht, um für’s Leben zu werben,
mussten viele gestern für uns sterben!
Hört ihr sie nicht? Melodien zu bringen,
gab man Hämmer! Sie zu schwingen,
wär in ihrem Sinne und sie zu heben,
nicht erklären, sondern alles geben,
um sie zu schwingen! Das wäre leben!
Sie hören zu lassen war ihr bestreben!

Aus diesem Sterben ein Leben zu machen,
nicht zum urteilen, richten und verlachen,
wo kein Fürst, kein Herrscher, kein Gericht,
für uns mit der fatalen Wahrheit bricht,
gab man uns Hämmer! Nicht zum Klagen!
Nicht zum Erklären! Um Alarm zu schlagen!
Zum nehmen der letzten Stufe Evolution,
die man heute vor uns sah, gestern schon,
doch ihr erbaut ihr euch, blanker Hohn,
aus ihren Knochen einen Thron -
für schwingen! Schlagen! Zum Wenden,
dafür mussten gestern ihre Leben enden!
Das Urteil ist dem Schächter das Fest,
drum gesellt euch damit nur zum Rest!

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Lesetipps

Satirisch-Heiteres:
Wolfgang Reuter
"High-matt-Land"
Rolf Stemmle     
"Der Mensch im Tier"

Petros´ Netz-Lyrik